Suche
Eine Frau bearbeitet eine kaufmännische Aufgabe am Schreibtisch

Berufsbegleitender Studiengang Aktuarwissenschaften (M.Sc.)

Die Globalisierung und die damit einhergehende Internationalisierung von Risikomanagement und Rechnungslegung, gravierende demographische Veränderungen, die Entwicklungen an den internationalen Finanzmärkten, neuartige Finanzinstrumente und technologische Innovationen sind nur einige Aspekte, die sehr weitreichende Veränderungen in der Versicherungswirtschaft bewirken. Vor diesem Hintergrund hat sich in Deutschland der Berufsstand des Aktuars herausgebildet. Aktuare sind die Fachleute für die Beurteilung und das Management finanzieller Risiken (z.B. bei Versicherungen, Banken und Bausparkassen oder in der betrieblichen Altersversorgung).

Die Aufgaben des Aktuars verlangen eine gute mathematische Ausbildung, solide Kenntnisse in Statistik und Informationsverarbeitung sowie Verständnis für wirtschaftliche Sachverhalte. Deshalb ist ein Studium der Aktuarwissenschaften für dieses Berufsbild ideal. Der beste Beweis für den Erfolg des Studiengangs sind die sehr guten Berufsaussichten der Absolventinnen und Absolventen des grundständigen Studiengangs Wirtschaftsmathematik mit Schwerpunkt Aktuarwissenschaften: sie haben – selbst in Zeiten der wirtschaftlichen Rezession – keine Schwierigkeiten, rasch einen angemessenen Arbeitsplatz zu finden.

Durch aktuelle Entwicklungen wie Solvency II werden neue Schlüsselfunktionen für Versicherungsunternehmen vorgeschrieben und eingeführt. So müssen z.B. die Risikomanagement-Funktion sowie die Versicherungsmathematische Funktion durch „fachlich geeignetes“ Personal besetzt werden. Aktuare besitzen für diese Funktionen die optimale fachliche Eignung.

Auf einen Blick

Art des Studiums
berufsbegleitender Masterstudiengang

Abschluss
Master of Science (M. Sc.)

ECTS Credits
90

Logo Universität Ulm

Studienziele

Der Studiengang befähigt die Studienabsolventen, Fragestellungen auf dem Gebiet der Aktuarwissenschaften auf einem hohen universitären Niveau selbstständig zu analysieren. Die Studierenden erwerben Kenntnisse in den zentralen Bereichen des aktuariellen Grundwissens sowie ein tiefes Verständnis für die Rahmenbedingungen der aktuariellen Arbeit, einschließlich Kompetenzen in der Projekt-Durchführung und der Präsentation der entsprechenden Ergebnisse in allgemein verständlicher Form.

Durch ein sowohl forschungs- als auch praxisnahes Studium besitzen die Studierenden nach erfolgreichem Abschluss des Masterstudiengangs Aktuarwissenschaften einen hervorragenden mathematischen Sachverstand in Verbindung mit wirtschaftlichem Verständnis und der Fähigkeit zum Umgang mit Informationstechnologie. Die Absolventen sind Fachleute für die Beurteilung und das Management finanzieller Risiken (z.B. bei Versicherungen, Banken und Bausparkassen oder in der betrieblichen Altersversorgung).

Ein erfolgreich abgeschlossenes Masterstudium in Aktuarwissenschaften soll befähigen

  1. zu eigenverantwortlicher aktuarieller Tätigkeit in der Wirtschaft, insbesondere der Versicherungswirtschaft,
  2. zur Leitung von Projekten, in denen es um Analysieren, Modellieren und Lösen von wissenschaftlichen, wirtschaftlichen oder versicherungstechnischen Problemen in Zusammenhang mit finanziellen Risiken geht,
  3. zu Planungs-, Entwicklungs- und Forschungsaufgaben in wissenschaftlichen und öffentlichen Institutionen,
  4. zur Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer Universität sowie
  5. zum Zugang zu einer Promotion.

CAS-Abschlüsse im Kontext des Studiengangs Aktuarwissenschaften

Ein „Certificate of Advanced Studies (CAS)“ ist ein Weiterbildungsabschluss auf Masterniveau.

Für die Teilnahme ist ein abgeschlossener erster Hochschulabschluss Voraussetzung.

Ein CAS-Abschluss hat einen Umfang von mindestens 10 Leistungspunkten nach ECTS. Ein CAS umfasst mehrere Module oder ein Modul und eine Abschlussarbeit.

DAS-Abschlüsse im Kontext des Studiengangs Aktuarwissenschaften

Ein „Diploma of Advanced Studies (DAS)“ ist ein Weiterbildungsabschluss auf Masterniveau im sogenannten Kontaktstudium.

Für die Teilnahme wird ein abgeschlossener erster Hochschulabschluss vorausgesetzt.

Ein DAS-Abschluss hat einen Umfang von mindestens 30 Leistungspunkten nach ECTS. Für ein DAS werden mehrere Module und in der Regel eine Abschlussarbeit kombiniert.

Kontaktieren Sie uns!

School of Advanced Professional Studies
Albert-Einstein-Allee 45
89081 Ulm

Kontakt